Willkommen

Landes-Musik-Festival 2017

Rückblick und Bilder zum Großereignis in Horb a.N. auf Landes-Musik-Festival 2017.de

 

2. Vorsitzender Wolfgang Rebmann

Tief erschüttert haben wir am Samstag den 9. September die Nachricht vom Tod unseres 2. Vorsitzenden Wolfgang Rebmann erfahren. Wir verlieren mit Ihm einen Freund, der uns lange Jahre begleitet hat. Seine spontane Hilfsbereitschaft und seine uneigennützige Art, seine Bereitschaft immer für den Verband und dessen Belange dazusein wird eine große Lücke hinterlassen. Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gilt in diesen Tagen besonders seiner Frau Carmen und seinen Kindern Sandra und Simone und deren Partnern und Kindern, sowie allen, die an Ihn denken.

Der Blasmusikkreisverband Freudenstadt trauert um seinen langjährigen 2. Vorsitzenden Wolfgang Rebmann, der in den Morgenstunden des 9. September im Alter von 65 Jahren seinen Kampf gegen eine heimtückische Krankheit verloren hat. Es war ihm zeitlebens ein großes Anliegen, jungen Menschen die Liebe zur Musik und zu kulturellem Brauchtum nahezubringen.

Im Januar 1974 trat er in die Stadtkapelle Dornstetten ein, war von 1977 bis 1985 deren Jugendleiter und hat anschließend als Vorsitzender bis 2011 große Verantwortung übernommen und den Verein in diesen 26 Jahren vorangebracht und geprägt. Für seine Verdienste wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt und erhielt die Bürgermedaille der Stadt Dornstetten in Gold sowie die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg. Bereits 1988 übernahm er im Blasmusikkreisverband Freudenstadt das Amt des 2. Vorsitzenden  und hat diese Aufgabe  verantwortungsvoll und vorbildlich zum Wohle der Mitgliedsvereine bis zu seinem Tod ausgeführt. Zusammen mit seiner Frau Carmen kümmerte er sich um die verbandseigene Musikschule in Grüntal und betreute sie mit viel Sachverstand, Souveränität und Weitblick. Viele eigene und auswärtige Vereine werden sich gerne an die offene und problemlose Zusammenarbeit  erinnern.

Der Blasmusikkreisverband Freudenstadt verliert durch den Tod von Wolfgang Rebmann nicht nur einen hochgeschätzten und wertvollen Musikkameraden, sondern auch eine große Stütze in der Verbandsarbeit, einen zuverlässigen und ehrlichen Freund. Sein Humor und seine Lebensfreude werden uns in sehr guter Erinnerung bleiben. Wir trauern mit seiner Familie und danken für die Zeit, die wir mit ihm verbringen durften.

Wolfgang hat sich um unseren Verband verdient gemacht. Wir verneigen uns vor ihm und seiner  Lebensleistung und werden uns immer mit Respekt, Anerkennung und großer Dankbarkeit an ihn erinnern.

 Dreher/Eiseler

Meet & Greet mit dem Komponisten Otto M. Schwarz

Komponist Otto M. Schwarz
Komponist Otto M. Schwarz

Am Montag, 23. Oktober in der Musikschule in Grüntal
Um: 18:30 Uhr

Bei der großen Anzahl von hochwertigen Kompositionen ist sicher jedes Orchester schon einmal in den Genuss gekommen, die Musik von Otto M. Schwarz, mit Stücken wie „Nostradamus“, „Dragon Fight“, „Around The World In 80 Days“ oder „The Man In The Ice“ auf dem Notenständer zu finden.

Im Oktober besteht die Möglichkeit, Otto M. Schwarz persönlich kennen zu lernen, im direkten Austausch mehr über ihn und seine Werke zu erfahren und einen interessanten Einblick in das Leben eines zeitgenössischen Komponisten zu erhalten.
Notieren Sie sich diesen besonderen Termin in Ihrem Kalender.
Foto: Von KulturserviceLink - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=48749679

Otto M. Schwarz wird sich und seine Werke vorstellen und anschließend besteht die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit dem Komponisten.

Pro Teilnehmer wird ein Unkostenbeitrag von 10 Euro erhoben.

Anmeldungen sind bis 7. Oktober per e-mail an jugendleiter@bmkv-fds.de möglich. Melden Sie sich bitte rechtzeitig an, den die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

 

12.000 Besucher in Horb beim 20. Landes-Musik-Festival

Horb a.N. Das 20. Landes-Musik-Festival ging am Sonntagabend fulminant zu Ende. Der Notenschlüssel
wurde von Oberbürgermeister Peter Rosenberger an den Ersten Bürgermeister der Stadt Lahr Guido
Schöneboom weitergereicht. Auch der Präsident des gastgebenden Verbandes, Rudolf Köberle, zog
eine eindeutig positive Bilanz. Ein musikalisch toller Tag war vorbei, der sowohl in die Chronik des
Blasmusikverbandes Baden-Württemberg als auch in die Stadtchronik Horbs eingehen wird.

Den ganzen Pressebericht lesen...


Werte Besucher

im Bereich Informationen- Downloads links im Menü finden Sie neue Formulare für die Beantragung der Zuschüsse für die Durchführung von Wertungsspielen, Teilnahme an Wertungsspielen und Durchführung von Schulungsmaßnahmen.

Bitte verwenden Sie ab sofort diese Anträge!

Bei der Beantragung muss die Anzahl der Teilnehmer - neu bei Wertungsspielen - angegeben werden.
Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.


D- Lehrgänge 2016

D- Lehrgänge 2016

Abschlusskonzert der D-Lehrgangsteilnehmer 2016
Abschlusskonzert der D-Lehrgangsteilnehmer 2016

Teilgenommen haben 32 D1-, 34 D2-, 9 D3-Teilnehmer und 3 Dirigenten.

Wir freuen uns ganz besonders über das große, auch über die Kreisgrenzen hinaus reichende Interesse an unseren D-Lehrgängen und gratulieren den Teilnehmen der D-Lehrgänge zu Ihrem Erfolg.

Besondes aber auch den Jugendlichen die durch Ihre Leistung hervorragend abgeschnitten haben.

Name

Vorname

Verein

Instrument

Kurs

Note

Mose

Sandra

Musikverein Besenfeld

Klarinette

D2

sehr gut

Getzreiter

Benedikt

Musikverein Glatt

Saxophon

D2

sehr gut

Teufel

Sophie

Musikverein Grünmettstetten

Klarinette

D2

sehr gut

Wichert

Clarice

Musikverein Hardt

Klarinette

D2

sehr gut

Laref-Schäfer

Natalie

Musikverein Leinstetten

Saxophon

D1

sehr gut

Haas

Jana

Musikverein Marschalkenzimmern

Klarinette

D1

sehr gut

Lehmann

Manuel

Musikverein Römlinsdorf

Tuba

D2

sehr gut

Dettinger

Julius

Stadtkapelle Horb

Saxophon

D1

sehr gut

Göttert

Lucy

Stadtkapelle Horb

Querflöte

D1

sehr gut

Stolz können Sie alle sein, über die von unserem Kreisverbandsvorsitzenden Herr Hans Dreher und dem Fachbereichsleiter Bläserjugend Herr Maik Finkbeiner überreichten Urkunden. Bescheinigen diese doch schwarz auf weis etwas besonderes, nämlich eine persönliche Bestleistung.

Das Ergebnis des musikalischen Könnens stellten die Kandidaten im Abschlusskonzert, welches vom  Dirigenten des  Kreisverbandsjugendblasorchesters Petro Hinterschuster geleitet wurde, in der der voll besetzten Halle in Hallwangen den Besuchern unter Beweis und wurden mit reichlichem Beifall entlohnt.

Weitere Bilder dazu in der Fotogalerie

Tagung für Vorstände und Jugendleiter 2016

Tagung für Vorstände und Jugendleiter

Gastgeber 2016 war die Musikkapelle Altheim in ihrem Musikerheim

am Samstag, den 12. November 2016 um 13:30 Uhr
hat wieder die Tagung für Vorstände und Jugendleiter stattgefunden.

Gastgeber 2016 war die Musikkapelle Altheim in ihrem Musikerheim. Für dieses Engagement bedanken wir uns auch an dieser Stelle recht herzlich.

Am Anfang der Tagung die vom Vorsitzenden Herr Hans Dreher eröffnet wurde gedachte man unserem Verstorbenen Kreisverbandsdirigenten Tobias Deuringer.

Die künftige Entwicklung der Musikvereine und unseres Verbandes geht alle an. Nur Wissen um den demografischen Wandel und dessen Entwicklungen nur zu zusehen, wird da langfristig keinem Verein helfen. Mitmachen ist gefragt.

Zum ersten TO Punkt bekundeten die Mitglieder der Vorstandschaft des KV ihre Bereitschaft, die Ämter noch für die laufende bzw. auch noch eine weitere Periode wahrzunehmen. Da immer noch einige Stellen nur vakant besetzt sind, nochmals die Bitte an alle im Verband, zu überlegen ob nicht doch ein wenig Zeit für die Interessen der Musikergemeinschaft übrig ist und ein Amt zu übernehmen.

2. Vorsitzender Herr Wolfgang Rebmann

Im TO zwei GEMA und Versicherungen, einem weiteren immer wieder aktuellen Thema wurde vom 2. Vorsitzenden Herr Wolfgang Rebmann nochmals auf die Vorgehensweise der zwingend notwendigen Meldungen hingewiesen. Weiterhin auf die Möglichkeiten der SV Versicherung für die Vereine und die einzelnen Varianten. Es gibt noch immer Vereine die keine Versicherung haben. Diese sollte sich dringendst überlegen eine solche abzuschließen bevor das Kind im Brunnen liegt. Hilfestellung und Rat leistet Herr Wolfgang Rebmann dazu denjenigen gerne.

Ein Thema des TO drei war die Bezuschussung zu Kreismusikfesten. Ziel muss es sein, dass der ausführenden Verein Planungssicherheit hat und es nie zu roten Zahlen für den Veranstalter kommt. Für die künftige Konzeption und Gestaltung sowie Durchführung von Kreismusikfesten und Wertungsspielen muss nachgedacht werden, ob der derzeitige Rahmen für Musikfeste beibehalten oder ob es nicht sinnvoller ist, Musikfeste in vereinfachter Form, dafür aber einem größeren Kreis zu ermöglichen. Ideen dazu sind gefragt und alle können ihre Meinung mit einbringen. Wir würden uns freuen in der Hauptversammlung im kommenden Frühjahr nützliche Vorschläge von euch präsentieren zu können.

Zur Musikakademie Plochingen kann man sagen, dass alles nach Plan verläuft. Sobald es wichtige Neuerungen dazu gibt werden Sie umgehend unterrichtet.
Weiterhin wurde der Kulturservice Alexandra Link vorgestellt.
Alexandra Link hat es  sich mit ihrem Kulturservice Link zur Aufgabe gemacht ehrenamtlich TäIge in kulturellen Vereinen wie zum Beispiel Orchestern, Ensembles und Chören aller Art in den Bereichen MarkeIng und Management zu unterstützen, zu beraten und zu moIvieren. Außerdem möchte der Kulturservice Link zur Steigerung der A]rakIvität und des Images von Chören, Blasorchestern, Sinfonieorchestern, Akkordeonorchestern und Ensembles im Amateurbereich beitragen, das Miteinander der verschiedenen Disziplinen fördern und für die Musikschaffenden neue Zuhörer-Zielgruppen erschließen. Der Kulturservice möchte Komponisten, die für die Amateurmusikszene komponieren in ihrem Schaffen unterstützen und zur Verbreitung ihrer Werke beitragen.

KJBO Sprecherin Frau Carola Schäuble

TO fünf war der KJBO Sprecherin vorbehalten. Frau Carola Schäuble bemängelte die Probenbesuche und die Art und Weise wie sich die Jugendlichen zu den Proben an oder Abmelden. Sie sagte das sei sicher nicht die Schuld der einzelnen Vereine. Das KJBO soll doch eigentlich ein Aushängeschild für die Blasmusik, für Jugendliche Musizierende und unseren Kreisverband sein. Also ist es schon im Interesse aller, dass sich das KJBO entsprechend darstellt. Repräsentiert das KJBO doch alle Blasmusikvereine im Landkreis. Bedauerlich und nicht hinnehmbar ist der Zustand, dass Proben abgesagt werde müssen. Der zeitliche Aufwand für das Mitmachen im KJBO wurde in der Vergangenheit auf ein Minimum reduziert. Der Dirigent des KJBO Herr Petro Hinterschuster ist ein Vollblutmusiker und ist in der Lage den Jugendlichen mit Spaß und Freude, die Stücke für ein KJBO Konzert beizubringen.

Wir denken, dass ohne Rückhalt und Motivation in den Vereinen ein repräsentatives KJBO, welches uns alle bei seinen Auftritten vertritt nicht möglich ist. Unsere Bitte an alle Verantwortliche: „Helft mit, dass wir ein KJBO für den Landkreis erhalten“

Für Teilbereiche der Tagesordnungspunkte werden wir in Kürze einzelne Dokumente an die Vorsitzenden versenden. Verbunden mit der Bitte um rege Anregungen dazu.

Downloads:


Blasmusikreisverband Freudenstadt
Öffentlichkeitsarbeit und Medien

Musikzentrum Baden-Württemberg

Das neue Musikzentrum Baden-Württemberg wird architektonisches Glanzlicht

Das Architekturbüro Lederer + Ragnarsdóttir + Oei aus Stuttgart wird das neue Musikzentrum Baden-Württemberg des BVBW in Plochingen bauen.

Der BVBW stellt in der Stadthalle Plochingen die Gewinner des Architektenwettbewerbs „Neubau Musikzentrum Baden-Württemberg“ vor.

Den ganzen Bericht lesen sie hier...

 

Doppelkonzert in Mitteltal

Doppelkonzert in Mitteltal

Der Blasmusikkreisverband Freudenstadt (BmKV) veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Baiersbronn und dem Musikverein Mitteltal  mit dem gemeinsamen Konzert des Sinfonischen Jugendorchesters aus Lanzhou in China

Der Blasmusikkreisverband Freudenstadt (BMKV-FDS) veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Baiersbronn und dem Musikverein Mitteltal ein gemeinsames Konzert mit dem Sinfonischen Jugendorchesters aus Lanzhou in China und unserem Kreisverbands-Jugendblasorchester (KJBO) einen musikalischen Leckerbissen.

Das Kreisverbandsjugendblasorchester und das Orchester "Lanzhou Gymnasium Nr. 1" machten das Konzert in der Weißenbachhalle zu einem besonderen Musikerlebnis. So stand es im Bericht des Schwarzwälder Boten von Gabriele Adrian und so empfanden es sicher auch die Konzertbesucher in Baiersbronn Mitteltal.

Lanzhou liegt am Oberlauf des Gelben Flusses, der die Stadt auf einer Länge von 50 km durchfließt, auf einer Meereshöhe von 1.518 m. Die Stadt hat 3.600 000 Einwohner und bedeckt eine Gesamt-fläche von 13.271 Quadrat-km (Innenstadt 220 Quadrat-km). Die Bevölkerungsdichte liegt bei 252,7 Einwohnern.  Lanzhou  war im 6. Jhdt. v. Chr. Teil des Königreichs Qin, lag an der sog. Seidenstraße und war als Goldene Stadt bekannt.  Seit Mitte des 17. Jhdts. ist Lanzhou die Hauptstadt der Provinz Gansu.

Konzertimpressionen ansehen:

Fragen richten Sie bitte an den Vorsitzende des Blasmusikkreisverbandes Freudenstadt e.V.
Hans Dreher unter: 0173 – 3714614 gerne zur Verfügung.

Das Orchester „Lanzhou Gymnasium Nr. 1“ des 1903 gegründeten Gymnasiums besteht aus 63 jungen Musikerinnen und Musikern im Alter von 16 und 17 Jahren.

Das Orchester „Lanzhou Gymnasium Nr. 1“ des 1903 gegründeten Gymnasiums besteht aus 63 jungen Musikerinnen und Musikern im Alter von 16 und 17 Jahren. Am Gymnasium werden von 202 Lehrkräften rund  2.800 Schülerinnen  und Schüler unterrichtet. Das Orchester wurde 1993 gegründet und hat sich in den Jahren einen hervorragenden Ruf  mit mehreren Auszeichnungen erspielt . Verschiedene Auslandsreisen führten das Orchester  1996 nach Ungarn, 2002 in die USA, 2007 nach Wien und jetzt 2016 zu den Internationalen Kultur- und Musiktagen nach Stuttgart.

Kontrastreicher kann ein Konzertnachmittag kaum sein, flotte Blasmusik, mal marschmäßig, mal konzertant oder auch einmal ein wenig melancholisch in "Some-where", gefolgt von der klassische Konzertmusik der Streicher des chinesischen Orchesters, welche in aller höchsten Qualität ihre Stücke dageboten haben.
Beeindruckend waren die Leistungen der jungen Solisten die ihre Soli ohne Noten in Vollendung präsentierten.
In den leisen Passagen der Melodien hätte man sie fallen hören, die sprichwörtliche Stecknadel. Die aus dem Nichts kommenden zarten Töne der Streichinstrumente die im Furioso des gesamten Orchesters ihren Höhepunkt fanden zogen die Zuhörer in ihren Bann. Chinesische Kultur und Lebensart musikalisch vermittelt, ist dem Orchester "Lanzhou Gymnasium Nr. 1" aus Lanzhou in überzeugender Art und Weise gelungen.

LBO Galakonzert im Freudenstädter Kurtheater

LBO Galakonzert im Freudenstädter Kurtheater

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Musik- und Kunstschule spielt das Landesblasorchester Baden-Württemberg am 23. April um 19:30 Uhr ein Galakonzert im Freudenstädter Kurtheater.
Auf dem Programm stehen die Ouvertüre "Ruslan und Ljudmila" von Mikhail Ivanovich Glinka, die Sätze 1 und 3 aus den Sinfonischen Tänzen op. 45 von Sergei Rachmaninow, "Bachseits" von Johannes Stert, "Pini de Roma" von Ottorino Respighi sowie "Cerebreal Vortex" vom norwegischen Komponisten Øyvind Moe, dem Pflichtstück bei der Europäischen Meisterschaft für Blasorchester, an der das LBO im Mai 2016 teilnehmen und Deutschland vertreten wird.

Alle Details hier lesen...

„Vor dem Galakonzert des LBO findet um 17 Uhr ein Lehrkonzert des LBO statt, bei dem es interessierten Musikerinnen und Musikern aus den Musikvereinen unseres Kreisverband möglich ist, zusammen mit LBO-Mitgliedern unter der Leitung ihres Dirigenten Björn Bus ein Stück einzustudieren und damit einmal hautnah mitzuerleben, wie das LBO probt. Weitere Infos zur Anmeldung u.a folgen in unserer nächsten Rundmail und sind über den Link zu den Details zu erreichen."

 

Informationen zur Musikakademie Kürnbach

Informationen zur Musikakademie Kürnbach

Wichtige Mitteilung über die geplante Stilllegung der Musikakademie Kürnbach zum März 2016

Auszug aus dem Infoschreiben:

... leider haben sich nun Entwicklungen ergeben, die uns zwingen, von der bisherigen Planung abzukommen. Dies ist der Anlass, warum wir sie heute über diese Situation in Kenntnis setzen müssen.

Aufgrund der behördlich bestimmten Brandschutzauflagen kommen nach den aktuell vorliegenden Planungen des Architekturbüros "hug.kolb architekten gmbh, Bruchsal" bei vollumfänglich umgesetzten Brandschutzmaßnahmen Kosten von über 350.000 € auf uns zu.
Nach grundlegenden Beratungen im Präsidium sowie auch im Vorstand des Fördervereins Musikakademie kamen wie einhellig zu folgendwm Ergebnis:

  1. Die geforderten Brandschutzmaßnahmen im dargestellten Umfang sind für den Fördervereine Musikakademie Kürnbach als Betreiber der Einrichtung und für den BVBW als Eigentümer der Musikakademie wirtschaftlich und finanziell nicht vertretbar.
  2. Der BVBW sowie der Fördervereine Musikakademie Kürnbach beabsichtigen eine Stilllegung des Akademiebetriebs in Kürnbach nun bereits zum 31. März 2016.

Eine begördliche Genehmigung des Landratsamtes Karlsruhe zur Aufrechterhaltung des Betriebs im jetzigen Zusatnand im Hinblick auf eine brandschutzseitige Erlaubnis wurde bis zum 1. Quartal 2016 in Aussicht gestellt. Sollte dieser Termin letztlich nicht genehmigungsfähig sein,
könnte eine Stilllegung noch frühzeitiger notwendig werden...
soweit der Auszug aus der Mitteilung des Generalsekretariates des BVBW

Blasmusikverband Baden-Württemberg e.V.
König-Karl-Str.13, 70372
Stuttgart/Bad Cannstatt
eMail: kempter@bvbw-online.de
Web: www.bvbw-online.de

Hinweis zum Vereinsregister

Hinweis zum Vereinsregister

Zum 27.03.2015 wird das Vereinsregister an das Amtsgericht Stuttgart übertragen.
Details dazu hier lesen...