Für besseren Service verwenden wir Cookies auf unseren Seiten Weiterlesen …

Willkommen

Bläser Quintett Mestoso Brass

Festliches zum zweiten Advent.

Das Bläser Quintett Mestoso Brass tritt am 04.12.2016 im Kurhaus in Freudenstadt zu Gunsten der Stiftung EIGEN-SINN auf.
Einlass ist um 19.00 Uhr und Beginn um 20.00 Uhr.

Der Eintritt ist auf Spendenbasis.
Der Erlös des Benefizkonzerts geht an die Freudentädter Kinderwerkstatt „Eigen-Sinn“.

Tagung für Vorstände und Jugendleiter

Gastgeber 2016 war die Musikkapelle Altheim in ihrem Musikerheim

am Samstag, den 12. November 2016 um 13:30 Uhr
hat wieder die Tagung für Vorstände und Jugendleiter stattgefunden.

Gastgeber 2016 war die Musikkapelle Altheim in ihrem Musikerheim. Für dieses Engagement bedanken wir uns auch an dieser Stelle recht herzlich.

Am Anfang der Tagung die vom Vorsitzenden Herr Hans Dreher eröffnet wurde gedachte man unserem Verstorbenen Kreisverbandsdirigenten Tobias Deuringer.

Die künftige Entwicklung der Musikvereine und unseres Verbandes geht alle an. Nur Wissen um den demografischen Wandel und dessen Entwicklungen nur zu zusehen, wird da langfristig keinem Verein helfen. Mitmachen ist gefragt.

Zum ersten TO Punkt bekundeten die Mitglieder der Vorstandschaft des KV ihre Bereitschaft, die Ämter noch für die laufende bzw. auch noch eine weitere Periode wahrzunehmen. Da immer noch einige Stellen nur vakant besetzt sind, nochmals die Bitte an alle im Verband, zu überlegen ob nicht doch ein wenig Zeit für die Interessen der Musikergemeinschaft übrig ist und ein Amt zu übernehmen.

2. Vorsitzender Herr Wolfgang Rebmann

Im TO zwei GEMA und Versicherungen, einem weiteren immer wieder aktuellen Thema wurde vom 2. Vorsitzenden Herr Wolfgang Rebmann nochmals auf die Vorgehensweise der zwingend notwendigen Meldungen hingewiesen. Weiterhin auf die Möglichkeiten der SV Versicherung für die Vereine und die einzelnen Varianten. Es gibt noch immer Vereine die keine Versicherung haben. Diese sollte sich dringendst überlegen eine solche abzuschließen bevor das Kind im Brunnen liegt. Hilfestellung und Rat leistet Herr Wolfgang Rebmann dazu denjenigen gerne.

Ein Thema des TO drei war die Bezuschussung zu Kreismusikfesten. Ziel muss es sein, dass der ausführenden Verein Planungssicherheit hat und es nie zu roten Zahlen für den Veranstalter kommt. Für die künftige Konzeption und Gestaltung sowie Durchführung von Kreismusikfesten und Wertungsspielen muss nachgedacht werden, ob der derzeitige Rahmen für Musikfeste beibehalten oder ob es nicht sinnvoller ist, Musikfeste in vereinfachter Form, dafür aber einem größeren Kreis zu ermöglichen. Ideen dazu sind gefragt und alle können ihre Meinung mit einbringen. Wir würden uns freuen in der Hauptversammlung im kommenden Frühjahr nützliche Vorschläge von euch präsentieren zu können.

Zur Musikakademie Plochingen kann man sagen, dass alles nach Plan verläuft. Sobald es wichtige Neuerungen dazu gibt werden Sie umgehend unterrichtet.
Weiterhin wurde der Kulturservice Alexandra Link vorgestellt.
Alexandra Link hat es  sich mit ihrem Kulturservice Link zur Aufgabe gemacht ehrenamtlich TäIge in kulturellen Vereinen wie zum Beispiel Orchestern, Ensembles und Chören aller Art in den Bereichen MarkeIng und Management zu unterstützen, zu beraten und zu moIvieren. Außerdem möchte der Kulturservice Link zur Steigerung der A]rakIvität und des Images von Chören, Blasorchestern, Sinfonieorchestern, Akkordeonorchestern und Ensembles im Amateurbereich beitragen, das Miteinander der verschiedenen Disziplinen fördern und für die Musikschaffenden neue Zuhörer-Zielgruppen erschließen. Der Kulturservice möchte Komponisten, die für die Amateurmusikszene komponieren in ihrem Schaffen unterstützen und zur Verbreitung ihrer Werke beitragen.

KJBO Sprecherin Frau Carola Schäuble

TO fünf war der KJBO Sprecherin vorbehalten. Frau Carola Schäuble bemängelte die Probenbesuche und die Art und Weise wie sich die Jugendlichen zu den Proben an oder Abmelden. Sie sagte das sei sicher nicht die Schuld der einzelnen Vereine. Das KJBO soll doch eigentlich ein Aushängeschild für die Blasmusik, für Jugendliche Musizierende und unseren Kreisverband sein. Also ist es schon im Interesse aller, dass sich das KJBO entsprechend darstellt. Repräsentiert das KJBO doch alle Blasmusikvereine im Landkreis. Bedauerlich und nicht hinnehmbar ist der Zustand, dass Proben abgesagt werde müssen. Der zeitliche Aufwand für das Mitmachen im KJBO wurde in der Vergangenheit auf ein Minimum reduziert. Der Dirigent des KJBO Herr Petro Hinterschuster ist ein Vollblutmusiker und ist in der Lage den Jugendlichen mit Spaß und Freude, die Stücke für ein KJBO Konzert beizubringen.

Wir denken, dass ohne Rückhalt und Motivation in den Vereinen ein repräsentatives KJBO, welches uns alle bei seinen Auftritten vertritt nicht möglich ist. Unsere Bitte an alle Verantwortliche: „Helft mit, dass wir ein KJBO für den Landkreis erhalten“

Für Teilbereiche der Tagesordnungspunkte werden wir in Kürze einzelne Dokumente an die Vorsitzenden versenden. Verbunden mit der Bitte um rege Anregungen dazu.

Downloads:


Blasmusikreisverband Freudenstadt
Öffentlichkeitsarbeit und Medien

D- Lehrgänge 2016

Abschlusskonzert der D-Lehrgangsteilnehmer 2016
Abschlusskonzert der D-Lehrgangsteilnehmer 2016

Teilgenommen haben 32 D1-, 34 D2-, 9 D3-Teilnehmer und 3 Dirigenten.

Wir freuen uns ganz besonders über das große, auch über die Kreisgrenzen hinaus reichende Interesse an unseren D-Lehrgängen und gratulieren den Teilnehmen der D-Lehrgänge zu Ihrem Erfolg.

Besondes aber auch den Jugendlichen die durch Ihre Leistung hervorragend abgeschnitten haben.

Name

Vorname

Verein

Instrument

Kurs

Note

Mose

Sandra

Musikverein Besenfeld

Klarinette

D2

sehr gut

Getzreiter

Benedikt

Musikverein Glatt

Saxophon

D2

sehr gut

Teufel

Sophie

Musikverein Grünmettstetten

Klarinette

D2

sehr gut

Wichert

Clarice

Musikverein Hardt

Klarinette

D2

sehr gut

Laref-Schäfer

Natalie

Musikverein Leinstetten

Saxophon

D1

sehr gut

Haas

Jana

Musikverein Marschalkenzimmern

Klarinette

D1

sehr gut

Lehmann

Manuel

Musikverein Römlinsdorf

Tuba

D2

sehr gut

Dettinger

Julius

Stadtkapelle Horb

Saxophon

D1

sehr gut

Göttert

Lucy

Stadtkapelle Horb

Querflöte

D1

sehr gut

Stolz können Sie alle sein, über die von unserem Kreisverbandsvorsitzenden Herr Hans Dreher und dem Fachbereichsleiter Bläserjugend Herr Maik Finkbeiner überreichten Urkunden. Bescheinigen diese doch schwarz auf weis etwas besonderes, nämlich eine persönliche Bestleistung.

Das Ergebnis des musikalischen Könnens stellten die Kandidaten im Abschlusskonzert, welches vom  Dirigenten des  Kreisverbandsjugendblasorchesters Petro Hinterschuster geleitet wurde, in der der voll besetzten Halle in Hallwangen den Besuchern unter Beweis und wurden mit reichlichem Beifall entlohnt.

Weitere Bilder dazu in der Fotogalerie



„MUSIK BAUT BRÜCKEN“

„MUSIK BAUT BRÜCKEN“

Vorankündigung zum großen 20. Landes-Musik-Festival am Sonntag 2. Juli 2017 in der Neckarstadt Horb.

Ein großes Ereignis wirft seine Schatten voraus...

Planen Sie diesen besonderen Tag in Ihre Vorhaben für das kommende Jahr ein und freuen sie sich schon jetzt darauf. „Musik baut Brücken“ Ist das Motto dieses Tages und das musikalische Angebot in seiner großen Vielfalt in unserem Land wird an diesem Tag Brücken bauen zwischen den Besuchern.

Wir werden Sie über das Programm und alle Aktivitäten hier auf dem Laufenden halten.


LBO-Konzert

LBO Konzert

LBO-Konzert am 23. Oktober 2016, 17 Uhr im Forum am Schlosspark Ludwigsburg
Vom BlüBa ins Forum mit dem LBO
Liebe Musikerinnen und Musiker,
Euer Landesblasorchester Baden-Württemberg darf wieder einmal im wunderbaren Theatersaal im Ludwigsburger Forum zu Gast sein...

Mehr dazu lesen

Das LBO würde sich sehr freuen, möglichst viele Musikerinnen und Musiker aller Orchester des BVBW und BDB als Zuhörer begrüßen zu dürfen. Daher bieten wir den Vereinen in Baden-Württemberg für dieses Konzert besonders günstige Eintrittspreise an: Angebot ansehen.


Werte Besucher

im Bereich Informationen- Downloads links im Menü finden Sie neue Formulare für die Beantragung der Zuschüsse für die Durchführung von Wertungsspielen, Teilnahme an Wertungsspielen und Durchführung von Schulungsmaßnahmen.

Bitte verwenden Sie ab sofort diese Anträge!

Bei der Beantragung muss die Anzahl der Teilnehmer - neu bei Wertungsspielen - angegeben werden.
Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.


Das neue Musikzentrum Baden-Württemberg wird architektonisches Glanzlicht

Das Architekturbüro Lederer + Ragnarsdóttir + Oei aus Stuttgart wird das neue Musikzentrum Baden-Württemberg des BVBW in Plochingen bauen.

Der BVBW stellt in der Stadthalle Plochingen die Gewinner des Architektenwettbewerbs „Neubau Musikzentrum Baden-Württemberg“ vor.

Den ganzen Bericht lesen sie hier...

 


Doppelkonzert in Mitteltal

Doppelkonzert in Mitteltal

Der Blasmusikkreisverband Freudenstadt (BmKV) veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Baiersbronn und dem Musikverein Mitteltal  mit dem gemeinsamen Konzert des Sinfonischen Jugendorchesters aus Lanzhou in China

Der Blasmusikkreisverband Freudenstadt (BMKV-FDS) veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Baiersbronn und dem Musikverein Mitteltal ein gemeinsames Konzert mit dem Sinfonischen Jugendorchesters aus Lanzhou in China und unserem Kreisverbands-Jugendblasorchester (KJBO) einen musikalischen Leckerbissen.

Das Kreisverbandsjugendblasorchester und das Orchester "Lanzhou Gymnasium Nr. 1" machten das Konzert in der Weißenbachhalle zu einem besonderen Musikerlebnis. So stand es im Bericht des Schwarzwälder Boten von Gabriele Adrian und so empfanden es sicher auch die Konzertbesucher in Baiersbronn Mitteltal.

Lanzhou liegt am Oberlauf des Gelben Flusses, der die Stadt auf einer Länge von 50 km durchfließt, auf einer Meereshöhe von 1.518 m. Die Stadt hat 3.600 000 Einwohner und bedeckt eine Gesamt-fläche von 13.271 Quadrat-km (Innenstadt 220 Quadrat-km). Die Bevölkerungsdichte liegt bei 252,7 Einwohnern.  Lanzhou  war im 6. Jhdt. v. Chr. Teil des Königreichs Qin, lag an der sog. Seidenstraße und war als Goldene Stadt bekannt.  Seit Mitte des 17. Jhdts. ist Lanzhou die Hauptstadt der Provinz Gansu.

Konzertimpressionen ansehen:

Fragen richten Sie bitte an den Vorsitzende des Blasmusikkreisverbandes Freudenstadt e.V.
Hans Dreher unter: 0173 – 3714614 gerne zur Verfügung.

Das Orchester „Lanzhou Gymnasium Nr. 1“ des 1903 gegründeten Gymnasiums besteht aus 63 jungen Musikerinnen und Musikern im Alter von 16 und 17 Jahren.

Das Orchester „Lanzhou Gymnasium Nr. 1“ des 1903 gegründeten Gymnasiums besteht aus 63 jungen Musikerinnen und Musikern im Alter von 16 und 17 Jahren. Am Gymnasium werden von 202 Lehrkräften rund  2.800 Schülerinnen  und Schüler unterrichtet. Das Orchester wurde 1993 gegründet und hat sich in den Jahren einen hervorragenden Ruf  mit mehreren Auszeichnungen erspielt . Verschiedene Auslandsreisen führten das Orchester  1996 nach Ungarn, 2002 in die USA, 2007 nach Wien und jetzt 2016 zu den Internationalen Kultur- und Musiktagen nach Stuttgart.

Kontrastreicher kann ein Konzertnachmittag kaum sein, flotte Blasmusik, mal marschmäßig, mal konzertant oder auch einmal ein wenig melancholisch in "Some-where", gefolgt von der klassische Konzertmusik der Streicher des chinesischen Orchesters, welche in aller höchsten Qualität ihre Stücke dageboten haben.
Beeindruckend waren die Leistungen der jungen Solisten die ihre Soli ohne Noten in Vollendung präsentierten.
In den leisen Passagen der Melodien hätte man sie fallen hören, die sprichwörtliche Stecknadel. Die aus dem Nichts kommenden zarten Töne der Streichinstrumente die im Furioso des gesamten Orchesters ihren Höhepunkt fanden zogen die Zuhörer in ihren Bann. Chinesische Kultur und Lebensart musikalisch vermittelt, ist dem Orchester "Lanzhou Gymnasium Nr. 1" aus Lanzhou in überzeugender Art und Weise gelungen.

LBO Galakonzert im Freudenstädter Kurtheater

LBO Galakonzert im Freudenstädter Kurtheater

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Musik- und Kunstschule spielt das Landesblasorchester Baden-Württemberg am 23. April um 19:30 Uhr ein Galakonzert im Freudenstädter Kurtheater.
Auf dem Programm stehen die Ouvertüre "Ruslan und Ljudmila" von Mikhail Ivanovich Glinka, die Sätze 1 und 3 aus den Sinfonischen Tänzen op. 45 von Sergei Rachmaninow, "Bachseits" von Johannes Stert, "Pini de Roma" von Ottorino Respighi sowie "Cerebreal Vortex" vom norwegischen Komponisten Øyvind Moe, dem Pflichtstück bei der Europäischen Meisterschaft für Blasorchester, an der das LBO im Mai 2016 teilnehmen und Deutschland vertreten wird.

Alle Details hier lesen...

„Vor dem Galakonzert des LBO findet um 17 Uhr ein Lehrkonzert des LBO statt, bei dem es interessierten Musikerinnen und Musikern aus den Musikvereinen unseres Kreisverband möglich ist, zusammen mit LBO-Mitgliedern unter der Leitung ihres Dirigenten Björn Bus ein Stück einzustudieren und damit einmal hautnah mitzuerleben, wie das LBO probt. Weitere Infos zur Anmeldung u.a folgen in unserer nächsten Rundmail und sind über den Link zu den Details zu erreichen."

 

Informationen zur Musikakademie Kürnbach

Informationen zur Musikakademie Kürnbach

Wichtige Mitteilung über die geplante Stilllegung der Musikakademie Kürnbach zum März 2016

Auszug aus dem Infoschreiben:

... leider haben sich nun Entwicklungen ergeben, die uns zwingen, von der bisherigen Planung abzukommen. Dies ist der Anlass, warum wir sie heute über diese Situation in Kenntnis setzen müssen.

Aufgrund der behördlich bestimmten Brandschutzauflagen kommen nach den aktuell vorliegenden Planungen des Architekturbüros "hug.kolb architekten gmbh, Bruchsal" bei vollumfänglich umgesetzten Brandschutzmaßnahmen Kosten von über 350.000 € auf uns zu.
Nach grundlegenden Beratungen im Präsidium sowie auch im Vorstand des Fördervereins Musikakademie kamen wie einhellig zu folgendwm Ergebnis:

  1. Die geforderten Brandschutzmaßnahmen im dargestellten Umfang sind für den Fördervereine Musikakademie Kürnbach als Betreiber der Einrichtung und für den BVBW als Eigentümer der Musikakademie wirtschaftlich und finanziell nicht vertretbar.
  2. Der BVBW sowie der Fördervereine Musikakademie Kürnbach beabsichtigen eine Stilllegung des Akademiebetriebs in Kürnbach nun bereits zum 31. März 2016.

Eine begördliche Genehmigung des Landratsamtes Karlsruhe zur Aufrechterhaltung des Betriebs im jetzigen Zusatnand im Hinblick auf eine brandschutzseitige Erlaubnis wurde bis zum 1. Quartal 2016 in Aussicht gestellt. Sollte dieser Termin letztlich nicht genehmigungsfähig sein,
könnte eine Stilllegung noch frühzeitiger notwendig werden...
soweit der Auszug aus der Mitteilung des Generalsekretariates des BVBW

Blasmusikverband Baden-Württemberg e.V.
König-Karl-Str.13, 70372
Stuttgart/Bad Cannstatt
eMail: kempter@bvbw-online.de
Web: www.bvbw-online.de

Hinweis zum Vereinsregister

Hinweis zum Vereinsregister

Zum 27.03.2015 wird das Vereinsregister an das Amtsgericht Stuttgart übertragen.
Details dazu hier lesen...

Abschlusskonzert zu den D- Lehrgängen 2015

Abschlusskonzert zu den D- Lehrgängen 2015

Abschlusskonzert D Lehrgänge 2015

Am Sonntag den 06.11.2015 fand das Abschlusskonzert zu den Herbstlehrgängen 2015 und des Schnupperkurses für Jugenddirigenten in der Erwin-Hils-Halle in Wittlensweiler statt. Herzlichen Dank an den Musikverein Wittlensweiler e.V. für die Ausrichtung und tatkräftige Unterstützung. Die Konzertbesucher in der vollen Halle konnten sich eindrucksvoll vom Können Ihrer Kinder und Jugendlichen überzeugen, gab es doch für das Konzert lediglich zwei Proben. Für eine stimmungsvolle Einleitung sorgte das Trompeten-Trio Mario Lang, Christina Müller (beide Stadtkapelle Dornstetten) und Joachim Nägele.

Insgesamt hatten wir 2015 110 Teilnehmer (79 D1, 14 D2, 9 D3 und 8 Teilnehmer des Dirigierkurses).

Die Schnupperdirigenten, die dirigiert haben, waren Louis Sikeler (MV Dettingen), Natalie Gaiser und Kevin Schilling (beide MV Mitteltal).

Dozenten: Ferenc Guti, Katharina Kircher, Bruno Lehmann, Stephanie Martini, László Papesch, Verena Ugele (alle Holz); Michael Bach, Petro Hinterschuster, Joachim Nägele (alle Blech); Manuel Paschedag (Schlagzeug); Unterstützend: Bianca Martin, Wolfgang Rebmann (Hauswirtschaft).

Diesen Personen, aber auch dem Leiter des Bereiches Bläserjugend Herrn Maik Finkbeiner, gilt unser ganz besonderer Dank für die investierte Zeit und Ihr nachahmenswertes Engagement für unsere Jugend.

Sehr erfreulich ist, dass es viele Kinder und Jugendliche gibt die Ihre Freizeit der Musik, besonders der Blasmusik widmen. Wir können nur immer wieder die Verantwortlichen in den Vereinen und auch die Eltern ermuntern, Ihre Kinder tatkräftig bei diesen Vorhaben zu unterstützen und zu fördern. Wer das nicht tut verzichten damit auf eine leicht zugängliche Bildungsmaßnahme für das Gehirn. Musik machen macht geistig fit und hat nach Meinung vieler Mediziner sogar eine therapeutische Wirkung.

Bester Teilnehmer mit 99,5 Punkten

Bester Teilnehmer mit 99,5 Punkten war David Schiebel vom Musikverein Weitingen. Das ist Spitze!

Die diesjährigen Teilnehmer kamen aus den Musikvereinen:
Musikverein Aichhalden, Musikkapelle Altheim, Musikverein Besenfeld, Musikverein Betzweiler, Musikverein Bittelbronn, Musikverein Dettingen,
Stadtkapelle Dornstetten, Musikverein Empfingen, Stadtkapelle Freudenstadt, Musikverein Göttelfingen, Musikverein Grünmettstetten, Stadtkapelle Horb, Musikverein Kirchen-Hausen, Musikverein Mitteltal, Musikverein Obertalheim, Musikverein Pfalzgrafenweiler, Jugendorchester Reutin, Musikverein Rexingen, Musikverein Römlinsdorf, Musikverein Rötenbach, Musikverein Rötenberg, Musikverein Salzstetten, Musikverein Weitingen, Musikverein Wiesenstetten und Musikverein Wittlensweiler.

KV Abordnung im EU Parlament in Straßburg

KV Abordnung im EU Parlament in Straßburg

Projektorchester auf Tour nach Straßburg

Der Einladung von Michael Theurer (FDP) folgend, war eine Abordnung des Blasmusikkreisverbandes (Projektorchester des Jubiläumsjahres) im EU Parlament in Straßburg. Der Europa-Abgeordnete verband geschickt die Einladung von ehrenamtlichen Musikern aus seinem Heimatkreis mit der Ausrichtung einer Geburtstagsfeier für seinen Nagolder Parteifreund Rudolf Rentschler.
In Fachkreisen gilt der doppelt-diplomierte Mathematiker und Volkswirt Rentschler als anerkannte Größe, in der FDP übte und übt er – teilweise bis heute – weit über ein Dutzend Parteiämter aus.

Die Musiker des Projektorchesters gaben dem Jubilar im Foyer des „Winston-Churchill-Gebäudes“ ein zünftiges Ständchen guter Blasmusik.

Der Vorsitzende des Blasmusik-Kreisverbandes Freudenstadt, Hans Dreher, hatte die Einladung von Michael Theurer nach Straßburg genutzt, den Musikern des Projektorchesters aus dem ganzen Kreisgebiet einen Tagesausflug zu bieten. Und so leuchtete das Herbstlaub an der Ausflugsstrecke um die Wette mit den bunten Vereins-T-Shirts der Musikvereine des Landkreises.
Nach der körperlichen Ertüchtigung beim Passieren der Wasserfälle in Allerheiligen und dem Brezel-Frühstück steuerte „Stammfahrer“ Nikolaus Welle das malerische Oberkirch an, um nach drei kleeblattförmigen Umwegen durch das Städtchen den ersehnten Gasthof zu finden.

Projektorchester im Plenarsaal des EU Parlamentes in Straßburg

Durch die Sicherheitsschleuse mit den Instrumenten in dass Gebäude hat auch noch nicht jeder erlebt. Der Zugang zum Plenarsaal über mehrere Gänge und Stockwerke wurde dann eine Haus- und Studiobesichtigung und nach langem Weg durch die Flure und über die Stockwerke fand man doch noch die Besucherplätze hoch über dem Plenum.
Der leere Saal zeugte eindrucksvoll von Desinteresse mancher Parlamentarier für das behandelte brisante Thema, das zur Diskussion stand: einen Kredit über 35 Milliarden Euro ohne Sicherung an Griechenland zu geben.


Kreismusikfest 2015 in altheim

Kreismusikfest 2015

Kreismusikfest 2015 in Altheim ges. Chor

Liebe Musikfreunde,
das Kreismusikfest in Altheim hat wieder einmal gezeigt was Musik und Blasmusik im besonderen, den Menschen in unserer Region bedeutet. Sogar das Wetter hat an diesem Tag allenthalben für fröhliche Stimmung bei den dicht an dicht stehenden Besuchern des Festumzuges in Altheim gesorgt.

Der Blasmusikkreisverband Freudenstadt bedankt sich an dieser Stelle nochmals bei den Altheimer Musikerinnen und Musikern für die professionelle Vorbereitung und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft des Kreisverbandes recht herzlich.

Unser besonderer Dank gilt allen teilgenommenen Mitgliedsvereinen und Gruppen, hier vor allem den Kapellen und Jugendorchestern, die am Wertungsspiel teilgenommen haben und sich und ihre Leistung vor einem großem Zuhörerkreis und von unabhängigen Juroren bewerten ließen.

Treffpunkt für alle Musiker / innen war um 13 Uhr die Dorfmitte vor dem Rathaus zum Gesamtchor.
Das Dirigt konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht von MD Tobis Deuringer vorgenommen werden. Wir wünschen Ihm alles Gute und eine schnelle Genesung.

Gemeinsam gespielt wurden:

  • der „Kreismarsch Freudenstadt“ in 2014 neu überarbeiteter Ausgabe,
  • der Marsch „Unser Schwabenland“
  • unsere Nationalhymne.
Landrat Dr. Rückert

Um 17.30 Uhr wurden die Ergebnisse des Wertungsspiels bekanntgegeben. Erstmals in der Verbandsgeschichte wurde eine von Landrat Dr. Rückert gestiftete Ehrentrophäe an das beste Jugend- bzw. Aktivenorchester überreicht.

„Es war eine Demonstration guter Musik“, so fasste der Vorsitzende des Blasmusik-Kreisverbandes Freudenstadt, Hans Dreher das Wertungsspiel in Altheim zusammen.

Das Wertungsspiel war einer der Höhepunkte des Kreismusikfestes  im Jubiläumsjahr der Musikkapelle Altheim, die ihren 90. Geburtstag feiert. Und in der Tat präsentierten sich am Samstag und Sonntag insgesamt sechs Orchester vor vielen Zuhörern in der Altheimer Festhalle in ihren Leistungsstufen auf durchweg hohem Niveau, so dass die Wertungsrichter  Peter Blazicek, Edgar Bürger, Eduard Oertle und Harald Weber sehr gute bis hervorragende Noten verteilen konnten.
So begleitete dann auch großer Jubel der  Musikerinnen und Musiker den Kreisjugendleiter Maik Finkbeiner und den zweiten Vorsitzenden des Blasmusik-Kreisverbandes Wolfgang Rebmann, als sie am Sonntagnachmittag die jeweiligen Ergebnisse der Kapellen bekannt gaben:

  • Die Jugendkapelle Horb  trat unter der Leitung von Stefanie Ewald in der Eingangsstufe an und erreichte die Note sehr gut,
  • die Jugendkapelle Grünmettstetten/Rexingen mit ihrem Dirigenten Ferenc Guti wurde in derselben Stufe mit einem hervorragend belohnt.
  • In der Unterstufe gab es für die Jugendkapelle Bösingen unter der Stabführung von Elias Rohrer sehr gut.
  • Der Musikverein Bittelbronn mit seinem Dirigenten Andreas Welle erhielt in der Mittelstufe ein sehr gut.
  • Der Musikverein Obertalheim trat unter der Leitung von Martin Stöckel in der Oberstufe an und erreichte ebenfalls die Note sehr gut.
  • In der Höchststufe war der Musikverein Göttelfingen mit seinem Dirigenten Helmut Kiefer angetreten und erzielte die Note hervorragend.

In diesem Jahr wurden erstmals Ehrenpreise für das jeweils beste Aktivenorchester und Jugendorchester vergeben. Die von Landrat Dr. Klaus Michael Rückert gestifteten Trophäen gingen an den Musikverein Göttelfingen und die Jugendkapelle Grünmettstetten/Rexingen.

mit herzlichen Grüßen
im Namen der ges. Vorstandschaft des Kreisverbandes

90 Jahre Musikkapelle Altheim

90 Jahre Musikkapelle Altheim

Grußworte des Vorsitzenden des BMKV-FDS Hans Dreher

Liebe Musikerinnen und Musiker, werte Gäste.
2015 feiert die Musikapelle Altheim ihren 90sten Geburtstag.
Dazu gratulieren wir sehr herzlich, verbunden mit den besten Wünschen für eine weiterhin so erfolgreiche Zukunft wie sie der Verein bis jetzt erleben durfte.
Seite der Gründung im Jahre 1925 bis heute hat der Verein die Höhen und Tiefen im Vereinsleben kennen und meistern gelernt und bildet heute mit mehr als 60 Musikerinnen und Musikern ein Oberstufenorchester mit einem hervorragenden Klangkörper.

Besonders bedanken wir uns bei diesem Verein und dessen Vorstandschaft für ihre Bereitschaft, in Jubiläumsjahr das Kreismusikfest des Blasmusikkreisverbandes Freudenstadt auszurichten.
Vielen Dank dafür.
Die Grußworte des Vorsitzenden des Blasmusikkreisverbandes können Sie hier als PDF lesen.

 

Golden Ehrenmedaille der Stadt Horb

v.l.n.r. Herr Ortsvorsteher Bronner, Herr Bürgermeister Zeitler, Herr Dreher, Herr Landrat Dr. Rückert.

KJBO Dirigent ist gefunden

KJBO Dirigent ist gefunden

 

Petro Hinterschuster

Das Jugendorchester des Blasmusikkreisverbandes Freudenstadt hat einen neuen Dirigenten.
Herr Petro Hinterschuster hat sich diese Woche der Jugendvertretung und dem KV Vorstand vorgestellt.
Wir freuen uns, mit ihm einen kompetenten Musiker und musikalischen Leiter für unsere Jugend gefunden zu haben, welcher das Kreisverbandsjugendorchester als Projektorchester auf neue Wege führen wird.

Weiterhin wurde eine Schnupperprobe für den 11. April geplant.
Der Ort wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Ebenso ist schon ein erster Fahrplan für das erste Projekt das „Sommerkonzert 2015“ festgelegt worden. 

09. Mai 15 Probe des KJBO (Kreisverbandsjugendblasorchester)

12./13./14. Juni Probephase

18. Juli 2015 „Großes Sommerkonzert“

Alle jungen Musiker aus dem Kreisgebiet sind herzlich eingeladen beim KJBO mitzumachen und ihr Können gemeinsam mit vielen anderen unter Beweis zu stellen und dieses auch einem großen Publikum zu präsentieren. 
Wir freuen uns mit unseren Jugendlichen auf interessante Proben mit viel Spaß und toller Musik.

Hauptversammlung 2015

Jahreshauptversammlung

Grußworte Frau Bürgermeisterin Annick Grassi

Wir bedanken uns auch an dieser Stelle nochmals besonders bei der Gastgeberin Frau Bürgermeisterin Grassi für die freundlichen Grußwort, sowie der Schwarzwälder Top-Sound-Musik,  welche im Haus des Gastes in Lützenhard für einen herzlichen Empfang gesorgt hat.

Besonderer Dank geht auch an Herr Walter Schiele, welcher in seinem Referat auf einige interessante und wichtige steuerliche Dinge für die Vereinsvertreter hingewiesen hat.

Hauptversammlung BMKV-FDS 2015

Bedauerlich ist die Tatsache, dass sich bis Dato noch keiner unserer Mitgliedsvereine bereit erklären konnte in 2016/2017 das Musikfest auszurichten. Erfreulicherweise ist für dieses Jahr durch das Engagement des MV Altheim, am 16. - 17. Mai das Kreismusikfest mit Wertungsspiel gesichert.
Das Blasmusikkreisverbandsjugendblasorchester KJBO hat einen neuen Dirigenten. Die Vorstandschaft und Jugendvertreter werden in den nächsten Tagen Gespräche über die künftige Zusammenarbeit und Ausrichtung mit ihm führen.
Die Werbekampagne für neue Musikerinnen und Musiker läuft ebenfalls an. Wer sich in das KJBO, das sich künftig als projektorientiertes Orchester ausrichten will, um damit den Belangen der Jugend gerecht zu werden, einbringen möchte, ist herzlich willkommen. Anmeldungen nehmen Carola Schäuble und Jugendleiter Maik Finkbeiner gerne entgegen.

Gottfried Weber wurde für seine Verdienste als Mitglied des KV-Vorstandes im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und Betreuung der Homepage als Web-Master des KV FDS mit der Ehrenmedaille in Bronze des BVBW für 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet. Der Vorsitzende Hans Dreher dankte Gottfried Weber für seinen unermüdlichen Einsatz und seine geleistete Arbeit.

Rudolf Wiechert und Rudi Wolf vom MV Dettingen und Georg Schlotter vom MV Nordstetten, sowie Achim Schlemmer vom Musikverein Rötenbach(nicht auf dem Bild) wurden für ihren ehrenamtlichen Einsatz und besondere Verdienste in ihren Vereinen bereits seit längerer Zeit zu Ehrenmitgliedern ernannt. Da sie in ihrer langen Zeit als Funktionäre auch konstruktiv und sehr gut mit dem BMKV zusammengearbeitet haben und sich hier ebenfalls Verdienste erworben hatten, wurden sie bei der diesjährigen Hauptversammlung zu Ehrenmitgliedern des Blasmusikkreisverbandes Freudenstadt ernannt.

Mitglieder Ehrung
v.l.n.r. Hans Dreher, Gottfried Weber, Rudolf Wiechert, Rudi Wolf, Georg Schlotter, Wolfgang Rebmann
Blechduell 2015

SWR4 Blechduell

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Musikerinnen und Musiker,

seit heute ist der offizielle Videotrailer für das SWR4 Blechduell online. Fünf Bands (Moop Mama, Ernst Hutter & die Egerländer Musikanten -Das Original-, die SWR Big Band, Herrn Stumpfes Zieh und Zupf Kapelle, Ludwigsburger BlechbläserQuintett) zeigen darin in unterschiedlichen Stilrichtungen an dem Blasmusikklassiker „Auf der Vogelwiese“, wie facettenreich die Blasmusik ist und sein kann.

Unter dem Motto „Blasmusik mal anders“ möchte SWR4 Baden-Württemberg zeigen, welches Potential in der Blasmusik steckt und wie mitreißend Trompete, Posaune, Tuba und Co. klingen können. Egal ob Polka, Pop, Jazz oder Schlager – erlaubt ist alles, Hauptsache: Blech! Neben den Blasinstrumenten – zu denen selbstverständlich auch Holzblasinstrumente wie etwa Saxophon, Klarinette oder Flöte zählen – dürfen auch Begleitinstrumente jeglicher Art sowie Gesang in der Band vertreten sein.

Wer sich bis zum 28. Februar 2015 bewirbt, hat die Chance, bei einem von fünf regionalen Vorentscheiden im Juni 2015 vor großem Publikum aufzutreten. Nicht nur eine Fachjury bewertet die Auftritte sondern auch das Publikum vor Ort. Die fünf Gewinner der Vorentscheide plus ein Wildcard-Gewinner stehen im Juli im großen Finale, das vom SWR Fernsehen live übertragen wird.

Sollten Sie sich mit Ihrer Brass-Band, Ihrem Blasmusik-Ensemble oder Ihrer Musikkapelle noch nicht für das SWR4 Blechduell angemeldet haben oder jemanden kennen, der sich unbedingt anmelden sollte, dann nutzen Sie die
Chance bis 28. Februar 2015.

Alle Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie im Internet auf www.swr4.de/blechduell

SWR4. Da sind wir daheim.

Benefizkonzert zum Jubiläumsjahr

Benefizkonzert zum Jubiläumsjahr

Gala-Benefizkonzert 2014

Liebe Musikerinnen und Musiker, liebe Musikfreunde.

Der Blasmusikkreisverband Freudenstadt feierte 2014 sein 40jähriges Bestehen.

Aus diesem festlichen Anlass fand am 12. Oktober 2014 im Kurhaus in Freudenstadt ein Benefizkonzert als Doppelkonzert mit dem Kreisverbandsjugendblasorchester und dem Projektorchester des Kreisverbandes statt.

Der Erlös kommt komplett der „Erlacher Höhe“ Freudenstadt zugute.

KJBO bei Jubiläumskonzert 2014

Das Konzert wurde gestaltet durch das aktuelle Kreisverbandsjugendblasorchester unter der Leitung von Michael Zeh und durch ein neu formiertes Projektorchester unter der Leitung von Musikdirektor Tobias Deuringer.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Konzertbesuchern für Ihr Kommen und den wohlwollenden Beifall.

Unser besonderer Dank geht an alle, die uns bei diesem Vorhaben unterstützt haben. Sei es durch finanzielle oder ideelle tatkräftige Hilfe vor und nach der Veranstaltung. Für uns ist die Resonanz des Abends Zeichen und Ansporn mit der Arbeit im Verband für unsere Jugend und zum Wohle aller angeschlossenen Vereine weiter zu machen.

Projektorchester zum 40 jährigen Jubiläum KV

Sollten Sie vergessen haben sich eine neu aufgenommene CD unseres Kreisverbandsjugendblasorchesters mitzunehmen, so können sie diese gerne von uns erhalten. Senden Sie uns einfach eine Nachricht mittels unserem Kontaktformular oder sprechen Sie mit einem Mitglied der Vorstandschaft.

 

Benefizkonzert im Kurtheater Freudenstadt

Viel Stimmung beim Jubiläum, ein Bericht aus der „neckar-chronik“ vom 15.10.2014

Glanzvolles Konzert mit Jugendblasorchester und Deuringers Jubiläumsorchester

Die Nachwuchselite der Blasmusiker und der von Tobias Deuringer kreativ zusammengewürfelte Projektchor sorgten für ein schwungvolles Gala-Benefizkonzert zugunsten der Erlacher Höhe. Anlass war das 40-jährige Bestehen des Blasmusik-Kreisverbandes Freudenstadt.


Hans-Peter Zepf

Freudenstadt. Zur Freude von rund 500 Besuchern schafften es die Orchesterleiter Michael Zeh und Tobias Deuringer ein harmonisches, melodiöses und trotzdem künstlerisch anspruchsvolles Programm mit bemerkenswerten Kostbarkeiten zusammenzustellen. Die gefürchteten Jubiläumsreden hielten sich zum Wohle der Musikinteressierten auch in Grenzen: Dem Verbandsvorsitzenden Hans Dreher und Freudenstadts OB Julian Osswald gelang es, flüssig und unterhaltsam zu präsentieren, was über die vergangenen 40 Jahre gesagt werden muss – ohne überflüssige Wiederholungen.

Das Kreisjugend-Blasorchester ist die Eliteschmiede der Blasmusiker im Landkreis. Orchesterleiter ... Das Kreisjugend-Blasorchester ist die Eliteschmiede der Blasmusiker im Landkreis. Orchesterleiter Michael Zeh verlässt den Verband nach diesem Jubiläumskonzert – ein Nachfolger ist noch nicht gefunden.Bilder: hpz

Das Programm des Jugendblasorchesters startete mit anspruchsvollen sinfonischen Werken moderner Blasmusikkomponisten: „In all its glory“ von James Swearingen, „Spanish Trumpets“ mit Solo-Trompeter Daniel Schanz, der vierteiligen „Toyland Suite“ von Ferrer Ferran und „Atlantis“ von Alexander Reuber. Für die fraglos eindrucksvollen Demonstrationen hohen musikalischen Könnens gab es artigen Applaus der Zuhörer.

Eine der Überraschungen, die Tobias Deuringer mit seinem Jubiläums-Projektchor präsentierte: der ... Eine der Überraschungen, die Tobias Deuringer mit seinem Jubiläums-Projektchor präsentierte: der bundespreisgekrönte 14-jährige Posaunist Darius Finkbeiner.

Indes, wir wagen es hier unter Berufung auf eine in ähnlichem Sinne interpretierte Bemerkung von Tobias Deuringer und auf die aufmerksame Beobachtung des Publikums: Richtige Stimmung kam auf beim Meisterwerk „Chan Chan“ des Kubaners Compay Segundo aus „Buena Vista Social Club“. Das Stück funktioniert klasse auch ohne die kubanischen Gitarren. Und endlich kam auch mal die erstklassige Percussion-Abteilung des Orchesters so richtig zum Einsatz, die sonst bei so vielen Stücken ein unverdientes Schattendasein führt.

Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt bei Xylo Classics, einerseits dank einer klasse Darbietung des Xylophon-Solisten Fabian Whoriska – eieiei, schon wieder stand die Percussion im Mittelpunkt – aber andererseits auch weil Xylo Classics auf den Themen von Carmen (Bizet), Turkish Rondo (Mozart), Czardas (Monti) und Wilhelm Tell (Rossini) beruht: Im Verbund Erfolgsgaranten für alle Ewigkeit und die Stimmung schwappte über, als Michael Zehs junge Truppe als zweite Zugabe den Kreisverbands-Marsch gab.

Einige der talentiertesten Jungmusiker im Kreis

Mit Stimmung machte Deuringers Projektchor gleich weiter, denn Kompliziertheiten zum Beweis ihrer instrumentalen Fertigkeiten hatten die Haudegen über die Jahrzehnte genug gegeben. Deuringer wollte sie lieber „Jubiläumsorchester“ nennen, denn nach acht Probe-Samstagen und diesem Jubiläum war das Projekt auch schon beendet – schade – aber am besten passt wohl die Bezeichnung „Bunte Truppe“.

Der Projektchor begann mit einer beliebten Inszenierung von Tobias Deuringer: Ein Schlagzeuger sitzt einsam auf der großen Bühne und gibt ein Schlagzeug-Solo. Okay, es wird nicht mehr behauptet, die Schlagzeuger kämen beim Blasmusikverband zu kurz. Nach und nach spazieren weitere Trommler, Gitarrist und Tuba herein und zu guter Letzt spielt das ganze Team Firework, den Marsch aus der Suite für Varieté-Orchester von Dimitri Shostakowitsch und Man in Motion von David Foster.

Es folgten die versprochenen Kostbarkeiten und noch einmal die Jugend: Tobias Deuringer hatte einige der talentiertesten Jungmusiker des Landkreises engagiert. Perfekte Solisten und mehrfache Bundespreisträger: den 14-jährigen Posaunisten Darius Finkbeiner, der gemeinsam mit dem Orchester „Misty“ von Erroll Garner spielte und den 15-jährigen Klavier-Virtuosen Kevin Dilper, der die Bunte Truppe doch noch zu handwerklichen Höchstleistungen zwang. Beim Concerto Fantastico wechseln die Klassik-Klassiker im Drei-Takte-Takt, also insgesamt werden so rund 40 Verschiedene angespielt aber so perfekt zusammengesetzt, dass es doch ein harmonisch zusammenhängendes Gesamtwerk gibt.

Wer es noch nicht wusste: Natürlich kann ein anständiger Trompeten-Dirigent perfekt Klavier spielen. Das zeigte Tobias Deuringer, als er das dritte Jung-Talent begleitete, den Sänger Theonor Grande.

Bleibt noch anzumerken, dass zum Abschied auch Jugendorchesterleiter Michael Zeh verabschiedet wurde, der den Landkreis verlässt. Das ist vor allem deshalb höchst schmerzvoll, weil es noch keinen Nachfolger gibt. Der muss schnell her, denn wie soll sonst das nächste Blasmusik-Top-Highlight im Landkreis zelebriert werden?

Konzertbericht Schwarzwälder Bote

Freudenstadt Doppelkonzert zum Geburtstag

Schwarzwälder-Bote, 05.10.2014 18:21 Uhr
 
 

Kreis Freudenstadt. Der Blasmusik-Kreisverband Freudenstadt feiert sein 40-jähriges Bestehen und veranstaltet zum Abschluss der Jubiläumsveranstaltungen am Sonntag, 12. Oktober, ab 18 Uhr im Freudenstädter Kurtheater ein Doppelkonzert mit zwei renommierten Blasorchestern. Den ersten Teil bestreitet das Kreisverbandsjugendblasorchester mit Dirigent Michael Zeh, den zweiten ein Projekt-orchester unter der Leitung von Tobias Deuringer.

 

Am 16. März 1974 wurde der Blasmusik-Kreisverband Freudenstadt in Altheim gegründet. Heute gehören dem Verband fast 40 Orchester, Stadtkapellen und Musikvereine an. Der Kreisverband will zeigen, wie hoch das musikalische Niveau heutiger Blasorchester ist. Dass die Zeiten, in denen Blasorchester nur Märsche, Polka und Walzer spielten, Vergangenheit sind, zeigt das Programm des Konzerts im Freudenstädter Kurtheater. Das seit 1989 bestehende Kreisverbandsjugendblasorchester bietet eindrucksvolle Arrangements, Solisten an der Trompete und dem Xylofon und Titel wie "Toyland-Suite", "Atlantis" und "Chan-Chan". Das Orchester besteht aus 40 jungen und hoch motivierten Musikern, hat vor wenigen Wochen seine CD aufgenommen und unter dem Titel "Facetten" gezeigt, wie vielseitig Blasmusik sein kann. Das Dirigat hat der Ludwigsburger Musikdozent Michael Zeh.

 

Musikdirektor und Kreisverbands-Dirigent Tobias Deuringer leitet und dirigiert das Projektorchester, das im Februar gebildet wurde und aus langjährigen Aktiven aus den Mitgliedsvereinen besteht. Mit dem Orchester stellt Deuringer ein neues Konzept vor. Werke von Shostakovich, David Andrews, Eroll Garner, und Michael Buble werden nicht alleine von dem Orchester gespielt: Zwei junge Bundespreisträger von "Jugend musiziert" an der Posaune und am Klavier zeigen als Solisten die Vielfalt heutiger Musikliteratur. Abgerundet wird das Konzert durch einen Kammersänger mit dem Stück "Everything".

Bericht Schwarzwälder Bote 19.05.2014

Horb 40 Jahre Blasmusikkreisverband

(jnb ), 19.05.2014 09:37 Uhr

Horb - 40 Jahre Blasmusikkreisverband Freudenstadt – Grund zum Feiern. Dies wurde mit einem Konzert des LBO gewürdigt. Davor fand ein Festakt in der Hohenberghalle statt, an dem viel Prominenz aus Politik und viele Musikschaffende teilnahmen. Hans Dreher, Vorsitzender des Blasmusikkreisverbands Freudenstadt, begrüßte und moderierte den Festakt. "Der Blasmusikkreisverband Freudenstadt und seine 39 Mitgliedsvereine nehmen das 40-jährige Bestehen des Verbandes zum Anlass, gemeinsam mit ihnen allen zu feiern."

Die vergangenen Jahre, so Dreher, "waren insgesamt betrachtet eine schöne und interessante Zeit mit vielfältigen Herausforderungen an das Ehrenamt und an die aktiven Musikerinnen und Musiker." Politische Vorgaben, Fragen zum richtigen und konsequenten Weg in der Ausbildung des Nachwuchses hätten den Verband jedoch gefordert. "Die Zukunftschancen unserer Vereine vor dem Hintergrund des demografischen Wandels haben uns mehr als einmal beschäftigt und fordern von uns allen die Bereitschaft zu mehr Engagement und ein Zusammenrücken im gemeinsamen Streben nach nachhaltigen Lösungen." Dies werde in manchen Vereinen nicht ohne "schmerzhafte interne Veränderungen" umzusetzen sein.

 
Fotostrecke2 Fotos
 
 

Horbs Bürgermeister Jan Zeitler sagte: "Allein aus der Gesamtstadt Horb sind 15 Musikkapellen beim BMKV vertreten. Rund 2000 Musikerinnen und Musiker im Kreis Freudenstadt sind an ihren Instrumenten Woche für Woche aktiv und erfüllen unsere Städte und Gemeinden bei zahlreichen Gelegenheiten erst so richtig mit Leben."

Landrat Klaus Michael Rückert: "Eine kommunale Gemeinschaft ohne die dazugehörigen Blasmusikkapellen ist in Baden-Württemberg kaum vorstellbar – ebenso wenig ein Landkreis ohne Blasmusikkreisverband. Die Gründung des Blasmusikkreisverbandes erfolgte 1974 in Altheim, dies mit der Idee, dass sich die Verbandsgrenzen an den kommunalen Grenzen orientieren sollten. Die gebündelte Förderung der Jugend, wie sie durch den Kreisverband geschieht, sichert auch den Mitgliedsvereinen einen ausgebildeten Nachwuchs und dieser einen wichtigen Teil unseres kulturellen Lebens."

Auch als Ebene des gegenseitigen Austausches sei der Kreisverband wichtig, so Rückert weiter, denn er helfe, eine ausgewogene Mischung zwischen traditionellen und neuen Stücken zu finden. Die Blasmusik zeige sich heute noch moderner und vielfältiger als vor 40 Jahren. Rückert zitierte den ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler: "Musik tut Menschen gut. Und Musik braucht Musikanten und nicht bloß Tonträger."

MdB Saskia Esken sagte: "›Gescheit‹ muss der Blasmusikverband Freudenstadt nicht mehr werden, wie man das normalerweise zum Erreichen des Schwabenalters erwartet. Denn die Verantwortlichen des Verband und seine Mitgliedsvereine handeln seit vielen Jahren sehr gescheit, sprich mit großem ehrenamtlichen Engagement, sehr verantwortungsvoll und in die Zukunft orientiert."

MdL Norbert Beck sagte: Man kann nichts Besseres für einen Landkreis wünschen als ein aktives Vereinsleben. Der Blasmusikkreisverband Freudestadt ist ein bedeutender Teil dieses Vereinsleben. Für Alt und Jung sind Vereine mehr als nur Zeitvertreib. Sie sind Teil des Lebens für ihre Mitglieder und deren Umfeld. Besonders im Bereich der Jugendarbeit leisten Vereine und dies gerade der Blasmusikkreisverband Dienste, die der Landkreis und die Gemeinden nicht bewältigen, geschweige denn bezahlen können."

Josef Habelt, Vizepräsident des Blasmusikverbands Baden-Württemberg, bezeichnete die Förderung und Fortbildung der Jugend im Kreisverband Freudenstadt als ein herausragendes Thema. Die mit dem demografischen Wandel verbundenen Erkenntnisse wurden hier frühzeitig erkannt. Dies zeige auch das 1989 gegründete ausgezeichnete musizierende Kreisjugendblasorchester.

Jubiläumsjahr 2014 Galakonzert des LBO
40 Jahre Blasmusikkreisverband Freudenstadt Galakonzert mit dem Landesblasorchester Badenwürttemberg - Eröffnung durch das Trompeten Emsemble des LBO

Wir danken an dieser Stelle nochmals allen Gästen und Konzertbesuchern für Ihr Kommen. Besonderer Dank auch an alle Helferinnen und Helfer die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Das Galakonzert am Samstag, 17. Mai in der Hohenberghalle in Horb a.N. zeigte wieder einmal was Blasmusik ist und kann. Zum Auftakt spielte das Trompeten- Emsemble des LBO. Eine Nachlese und Beschreibung eines Konzertes auf aller höchstem Niveau ist einfach schwer in Worte zu fassen. Wie soll man ein Klangerlebniss beschreiben? Wer selbst musiziert hat sicher eine Vorstellung davon was Piano Pianissimo und Forte Fortissimo bedeuten. Das LBO hat mit 80 Musikerinnen und Musikern in beeindruckender Weise, diese Dynamik auf der Bühne zu Gehör gebracht. Wir können an dieser Stelle nur empfehlen, wenn das LBO ein Konzert gibt, sich dazu eine Eintrittskarte zu besorgen und sich diesen musikalischen Genuß zu gönnen.

Jubiläumsjahr 2014 Danke

Wir bedanken uns ebenfalls bei Herrn Jan Zeitler Bürgermeister der großen Kreisstadt Horb, bei Herrn Michael Teurer MdEP, bei Herrn Landrat Dr. Klaus Michael Rückert, bei  Frau Saskia Esken MdB, bei Herrn Norbert Beck MdL, sowie dem Vizepräsidenten des BVBW Dr. Josef Habelt für die ideelle und materielle Unterstützung.

Jubiläumsjahr 2014 Konzert im Mai

Landesblasorchester im Radio!

LBO im Radio FDSVor seinem großen Galakonzert am Samstag, 17. Mai in der Hohenberghalle in Horb kommt das Landesblasorchester zu uns ins Radio!

Nun ja, zumindest so ähnlich: Wir empfangen den Vorsitzenden des Blasmusikkreisverbands Freudenstadt, Hans Dreher, die Vorsitzende des LBO, Ilka Hermann, sowie den LBO-Trompeter Christian Pöndl.

Wie kommen wir zu der Ehre? Der Blasmusikkreisverband Freudenstadt wird 40, deshalb "darf" das LBO ihm ein "Ständchen" geben.
Die Gelegenheit nutzen wir gern für eine sicher höchst spannende Interviewsendung mit viel Musik der rund 80 Musikerinnen und Musiker des renommierten Orchesters.

Mein Verein im Radio

Erstausstrahlung: Freitag, 2. Mai, 17 Uhr

Wiederholungstermine der Mein Verein-Sendungen:

Samstags 8 Uhr und 12 Uhr // Montags 22 Uhr // Dienstags 23 Uhr 

Hier noch die UKW-Frequenzen für „Freies Radio Freudenstadt“

  100,1 MHz, 89,2 MHz, 104,1 MHZ, im Kabel auf 105,85 MHz und im Live-Stream auf www.radio-fds.de.

Jubiläumsjahr 2014 mit dem Kreismusikfest in Wiesenstetten
Jubiläumsjahr 2014 mit dem Kreismusikfest in Wiesenstetten

Peter Kreidler moderiertDas Kreismusikfest des Blasmusikkreisverbandes Freudenstadt wurde in diesem Jahr vom Musikverein Wiesenstetten ausgerichtet. Wie immer boten die Musikerinnen und Musiker des MV Wiesenstetten den Besuchern ein tolles Programm. Bei sprichwörtlichem Kaiserwetter fand der Festumzug der Musikvereine zum Festzelt statt.

Der Blasmusikkreisverband Freudenstadt bedankt sich bei allen Besuchern für Ihr Kommen, besonders aber bei den teilnehmenden Vereinen. Ganz besonderer Dank geht an den Musikverein Wiesenstetten, welcher in professioneller Manier diese große Fest gemeistert hat.
Die Einzelheiten finden Sie auf der Homepage des MV Wiesenstetten.